Galerie - Rügen - Wittow
zurück
  Radwanderung / Radtour Halbinsel Wittow
Juliusruh - Altenkirchen - Wiek - Wittower Fähre - Wiek - Breege

 
Panorama Rügen - Wiek Hafen
 

Panorama Rügen - Hafen Wiek
   

    
 

Rügen - Wittow - Übersicht

 

 

Die Radtour zur Wittower Fähre führt uns von Ost nach West über die Halbinsel Wittow. Fernab der stärker frequentierten Route nach Arkona können wir so die Schönheiten der Halbinsel genießen.

Startpunkt ist wieder der nördliche Ortsausgang des Seebades Juliusruh. Entlang der Hauptstraße (L30) - wir nutzen den Radweg - geht es nun für knapp zwei Kilometer gen Westen Richtung Altenkirchen.

Der Weg führt leicht bergan und meist gegen den Wind. So kommen wir sehr schnell auf "Betriebstemperatur".

Der Radweg führt kurz vor der rechts liegenden Tankstelle in den Ort Altenkirchen. Diesen Weg sollten Sie unbedingt wählen, denn zum einen ist es nicht empfehlenstwert, inmitten der doch sehr schnell fahrenden Autos auf der stark frequentierten Hauptstraße die Radtour zu genießen. Zum anderen sollten Sie einen kurzen Halt in Altenkirchen einplanen, um den Ort zu besichtigen


    
 

Rügen - Wittow - Übersicht

 

Übersichtskarte Halbinsel Wittow

 

Dieser kleine Ort Altenkirchen gilt als der älteste Marktflecken auf Rügen. Die um 1200 erbaute Kirche legt hiervon Zeugnis ab.

Wir befinden uns nun abseits des schnellen Autoverkehrs auf der Ernst-Thälmann-Straße und folgen dieser bis wir auf die Straße des Friedens treffen. Sollten Sie sich noch mit Proviant versorgen wollen, dann biegen Sie nun nach links ab, - der große Supermarkt linke Hand ist nicht zu übersehen.

Auf unserer Tour biegen wir jedoch nach rechts in die Straße des Friedens ab. Nach ca 100 m erreichen Sie oben erwähnte Kirche aus dem 12. Jahrhundert. Als erstes erblicken Sie den hölzernen Glockenturm. Nun gilt es, das Rad abzustellen und die Aanlage fußläufig zu erkunden.

  
 
Rügen - Wittow - Altenkirchen

Rügen - Wittow - Altenkirchen

Rügen - Wittow - Altenkirchen
 
Altenkirchen
Glockenturm der Kirche
(Aug 2006) RUEG-218

Altenkirchen - durch den Torbogen
auf dem Weg zu Kirche
(Aug 2006) RUEG-219
Altenkirchen - Blick zurück
auf den Torbogen
(Aug 2006) RUEG-221
  
 
Rügen - Wittow - Altenkirchen

 

Rügen - Wittow - Altenkirchen
 
Altenkirchen - die Kirche
gesehen vom Friedhof
(Aug 2006) RUEG-220

Altenkirchen - der Friedhof
hinter der Kirche
(Aug 2006) RUEG-222
 
 

Ein Tipp am Rande für Radwanderer, in der Straße des Friedens, zwischen Supermarkt und Kirche befindet sich ein Fahrradverleih nebst Reparaturwerkstatt. Kann ja mal sehr wichtig werden und aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass hier sehr schnell, sehr freundlich und preiswert geholfen wird!!!

Camping-, Angler-, Strandartikel etc. finden Sie in einem kleinen Geschäft in der Straße am Teich. Hiefür müssen Sie nur die Straße des Friedens für wenige Meter weiter fahren und rechts abbiegen. Nach knapp 100 m sehen Sie erwähntes Geschäft.

Weiter geht es!
Nach Besichtigung der Kirche fahren wir den Karl-Marx-Platz bis zum Abzweig Werner-Seelenbinder-Straße. Hier biegen wir nach links ab.

Auf der Werner-Seelenbinder-Straße verlassen wir Altenkirchen Richtung Gudderitz.


   
 

Abschnitt: Altenkirchen bis Wiek

 
 

Wir genießen die Fahrt abseits des Autoverkehrs auf der alten Allee und passieren den kleinen Ort Gudderitz. Nachdem wir Gudderitz verlassen haben führt uns der Weg wieder an die Hauptstraße. Für ein kurzes Stück fahren wir auf dem Radweg parallel der Hauptverkehrsstraße Altenkirchen - Dranske.

Nach wenigen hundert Metern teilt sich die Hauptstraße. Wir queren den Abzweig nach Dranske und verbleiben auf dem Radweg. Auf der Spur der ehemaligen Kleinbahn geht es nun autofrei nach Wiek.

Nach ca. einem Kilometer erreichen wir den Wieker Bodden. Hier biegen wir nach links ab und können nun den kleinen Ort Wiek nicht mehr verfehlen. Nach wenigen hundert Metern passieren wir die ersten Häuser von Wiek. Der Feldweg wandelt sich nun in eine gepflasterte Straße und nach einigen Minuten Fahrt erreichen wir den kleinen Fähr- und Sportbothafen.


 
Rügen - Wittow - Wiek

Rügen - Wittow - Wiek

Rügen - Wittow - Wiek
 
Wiek
Hafen - Kreideverladebrücke
(Aug 2005) RUEG-075

Wiek
Hafen - Kreideverladebrücke
(Aug 2005) RUEG-076
Wiek
Hafen - Kreideverladebrücke
(Mai 2006) RUEG-077

 
Rügen - Wittow - Wiek

Rügen - Wittow - Wiek

Rügen - Wittow - Wiek
 
Wiek
Hafen - Kreideverladebrücke
(Mai 2006) RUEG-078

Wiek - Hafen
 
(Aug 2005) RUEG-079
Wiek - Hafenmeisterei
 
(Aug 2005) RUEG-080
 
 

Wiek ist Ausgangspunkt der Fähren nach Hiddensee. Sollten Sie die Nachbarinsel besuchen wollen, können Sie von Hafen Wiek aus in See stechen.


 
Rügen - Wittow - Wiek

 

Rügen - Wittow - Wiek
 
Wiek - Blick über den Hafen
 
(Aug 2006) RUEG-214

Wiek - Blick über den Hafen
 
(Aug 2006) RUEG-215
 
 

Soll es jetzt zurück nach Breege gehen? Dann geht es hier weiter  ---> zurück nach Breege

 

 

Abschnitt Wiek - Wittower Fähre


 

Rügen - Wittow - Übersicht

 

 
 

Nun geht es weiter Richtung Wittower Fähre. Ausgehend vom Hafen wählen Sie die Bahnhofstraße, die Mittelstraße oder die Molkereistraße. Sie landen immer auf der Hauptstraße und folgen dieser nach rechts (die Hauptstraße geht in die Straße des DSF über). Nach ca. 1 km erreichen Sie das Dorf Zürkewitz. Auf Höhe der Bushaltestelle verlassen Sie die Haupstraße und biegen nach rechts in die Zürkewitzer Straße ein.

Hier gilt es langsam zu fahren, denn altes Kopfsteinpflaster sorgt für nur bedingten Fahrkomfort. Folgen Sie nun der Beschilderung "Wittower Fähre". Auf dem Gelände eines alten Bauerhofes mit Galerie biegen Sie nach rechts ab und erreichen nach wenigen Metern den Ufer-Radweg entlang des Wieker Boddens Richtung Wittow.

In der Regel werden Sie auch im Sommer nicht allzuviel Radverkehr auf dieser Tour haben. Nach ca. 9 km erreichen Sie die Durchfahrt vom Breetzer in den Wieker Bodden und damit die Wittower Fähre.


 
Rügen - Wittow - Wittower Fähre

Rügen - Wittow - Wittower Fähre

Rügen - Wittow - Wittower Fähre
 
Wittower Fähre
 
(Mai 2006) RUEG-223

Wittower Fähre
 
(Mai 2006) RUEG-224
Wiek - Blick über den Hafen
 
(Aug 2006) RUEG-225

 

Rügen - Wittow - Wittower Fähre

 
Wittower Fähre
 
(Aug 2006) RUEG-226

 

Direkt an der Fähre im alten Fährhaus finden Sie ein nettes Speiselokal mit einer schönen Sonnenterasse. Eine Rast mit Blick auf die Boddenlandschaft sollten Sie sich nicht entgehen lassen.

Für die Fahrt zurück nach Wiek wählen wir wieder den Weg entlang des Boddens, denn das Befahren der Hauptstraße ist für Radfahrer nicht empfehlenswert. Fährbedingt herrscht hier doch reger Autoverkehr.

 
   
 

Abschnitt Wiek - Breege

 
 

Nach der Rückfahrt entlang des Boddens erreichen Sie am Ende des Uferwegs wieder den kleinen Ort Zürwitz. Wieder geht es über die alte Kopfsteinpflasterstraße durch das Dorf bis hin zur Hauptstraße. Biegen Sie in diese nun nach links Richtung Wiek ein.

Sollten Sie direkt und ohne Abstecher nach Wiek gen Breege fahren wollen, dann können Sie kurz hinter Zürkvitz eine kleine Abkürzung nutzen. Nach ca. 200 m auf dem Radweg entlang der Haupstraße Richtung Wiek biegt nach rechts ein Weg (vorwiegend Betonplatten) ab. Abseits des Verkehrs umfahren Sie nun Wiek und erreichen die Straße nach Breege an der Teichstraße am östlichen Ortsausgang von Wiek.


     
 

Rügen - Wittow - Übersicht

 

 
 

Vom Hafen (Hafenmeisterei) aus geht es durch die Bahnhofstraße bis zur Hauptstraße Markt. Folgen Sie für ein kurzes Stück der Hauptverkehrsstraße (Vorsicht Autoverkehr). Nach knapp 200 m verlassen Sie schon diese verkehrsreiche Straße und biegen rechts in die Gerhard-Hauptmann-Straße ein. Sie passieren den Friedensplatz und biegen am Ende des Platzes in den Ackerweg ein. Nach 100 m folgen Sie dem Weg in eine 90° Gradkurve nach links und erreichen nach weiteren 200 m die Teichstraße. Hier biegen Sie rechts ab. Die Teichstra<ße umfährt noch einen landwirtschaftlichen Betrieb, dann geht es geradeaus über den Galgenberg nach Breege.

Zwar müssen Sie sich diese Straße ebenfalls mit dem Autoverkehr teilen, aber das Verkehrsaufkommen steht in keinem Vergleich zu dem auf der L30. Zudem wird auf dieser Strecke meist sehr rücksichtsvoll gefahren, Diese schmale asphaltierte Straße ist offensichtlich auch eine beliebte Skaterstrecke auf Wittow.

Ca. 5 km Strecke liegen noch vor uns. Wenn wir Glück haben, fahren wir mit Rückenwind. Kommt der Wind jedoch von vorn (Ostwind) dann müssen wir bis zum Galgenberg (ca. 2,5 km von Wiek) doch ein wenig in die Pedale treten, schließlich gilt es gegen den Wind auch noch 12 m Höhenunterschied zu überwinden.


 

Rügen - Wittow - Wiek

 

Der Galgenbergauf der Hälfte der Strecke zwischen Wiek und Breege
 
 

Der Galgenberg ist die alte Richtstätte auf Wittow. Bis 1800 wurde hier die Todesstrafe durch Erhängen vollzogen, wie es die Tafel kundtut.

Die Hälfte der Streck nach Breege ist geschafft, nun geht es auch noch leicht bergab. So passieren wir nach kurzer Fahrt die Kopfsteinpflasterstraße Altenkirchen - Breege. Wir fahren jedoch geradeaus weiter, denn dieses harte Straßenpflaster wollen wir uns nicht zumuten. Stattdessen erreichen wir Breege über den Wieker Weg. Am Ende dieser Anwohnerstraße biegen wir auf der Hauptstraße nach rechts ab, denn einen Abstecher an den Breeger Hafen sollten wir nicht versäumen.
 


     
 

Rügen - Wittow - Übersicht

 

 

Nach wenigen hundert Metern weist kurz vor der Kirche ein Hinweisschild auf den Abzweig zum Hafen. Hier biegen nach links ab und lassen uns langsam das Kopfsteinpflaster herunterrollen, stellen das Rad ab und schauen uns ein wenig um.
 


 
Rügen - Wittow - Breege

Rügen - Wittow - Breege

Rügen - Wittow - Breege
 
Breege
Hafen
(Aug 2005) RUEG-063

Breege
Hafen
(Aug 2005) RUEG-064
Breege
Hafen
(Aug 2005) RUEG-065

 
Rügen - Wittow - Breege

Rügen - Wittow - Breege

Rügen - Wittow - Breege
 
Breege
Hafen
(Aug 2005) RUEG-066

Breege
Hafen
(Aug 2005) RUEG-067
Breege
Hafen
(Aug 2005) RUEG-068
 
 

Am Ende dieser Tour wirkt der Breeger Hafen auf unser Auge besonders schön, da die abendliche Sonne den Hafen und das gegenüberliegende Schaabeufer beeuchtet.


 
Rügen - Wittow - Breege

Rügen - Wittow - Breege

Rügen - Wittow - Breege
 
Breege
Hafen - Blick auf den Bodden
(Mai 2006) RUEG-069

Breege
Hafen - Blick auf den Bodden
(Mai 2006) RUEG-070
Breege
Hafen - Blick auf den Bodden
(Mai 2006) RUEG-071

 
Rügen - Wittow - Breege

Rügen - Wittow - Breege

Rügen - Wittow - Breege
 
Breege
Hafen
(Mai 2006) RUEG-072
Breege
Hafen
(Mai 2006) RUEG-073
Breege
Hafen
(Mai 2006) RUEG-074
 
 

Sollten Sie nun Hunger verspüren, so werden Sie in Breege sich ein nettes Lokal entdecken. Bereits am Hafen gibt es ein empfehlenswertes Restaurant. Hier können Sie zwischen zahlreichen leckeren Fischgerichten wählen.

Empfehlenswert ist eine Einkehr am Imbiss "Ostseeperle" am nördlichen Ende des kleinen Hafens. Probieren Sie hier einmal den frisch zubereiteten Backfisch!

Es wird mit Sicherheit nicht der letzte Backfisch sein!!!


 
Rügen - Wittow - Breege

 

Rügen - Wittow - Breege
 
Breege - Hafen
Ostseeperle
(Aug 2006) RUEG-216
Breege - Hafen
Ostseeperle
(Aug 2006) RUEG-217
 
 

Nun sind wir (fast) am Ende unserer Tour über die Halbinsel Wittow. Bis nach Juliusruh sind es nur noch gute 2 km.

Vom Breeger Hafen kommend biegen wir nach rechts auf die Hauptstraße und folgen dieser. Nach knapp 1 km verlassen wir die nach rechts abbiegende Vorfahrtsstraße und radeln die letzten Meter gen Ortsmitte Juliusruh.